LIHK
Titelbild LIHK
 
Regierung informiert sich bei den grössten Arbeitgebern über die Geschäftslage
Vaduz, 12. Mai 2017. Der Vorstand der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK) traf sich diese Woche zum etablierten halbjährlichen Dialog mit der liechtensteinischen Regierung. Das zentrale Thema war die wirtschaftliche Situation und die Aussichten in den Unternehmen.
 
Nach der Begrüssung durch Regierungschef Adrian Hasler und LIHK-Präsident Klaus Risch informierten elf der grössten Arbeitgeber des Landes aus dem Industrie- und dem Bankensektor sowohl zur aktuellen wirtschaftlichen Situation als auch zu den kurz- und mittelfristigen Aussichten. Die Regierung interessierte sich insbesondere für die Entwicklung der Arbeitsplätze im Land sowie für die geplanten Investitionen.
 
Erfreulich ist, dass bei den LIHK-Mitgliedsunternehmen ein Personalzuwachs von mehreren hundert Personen von 2015 auf 2016 zu verzeichnen war und dass auch 2017 mit weiteren leichten Personalzuwächsen gerechnet werden darf. Die Betriebe investieren sowohl in neue Infrastruktur als auch in die Erneuerung bestehender Einrichtungen. Fast jedes Unternehmen nannte das Stichwort Digitalisierung als das aktuelle Thema; gerade in diese Richtung werden viele Investitionen getätigt.
 
Regierungschef Adrian Hasler kommentierte die LIHK-Berichte nach vorne gerichtet: „Die positive Entwicklung der Wirtschaft stimmt mich sehr zuversichtlich, auch im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen des Wirtschaftsstandortes.“ Er informierte den LIHK-Vorstand anschliessend über die Landesrechnung 2016. Die LIHK nahm das erfreuliche Resultat positiv zur Kenntnis und bestätigte, wie wichtig ein ausgeglichener Staatshaushalt für den Wirtschaftsstandort ist.
 
Ganz oben auf der Prioritätenliste stand auch das gegenseitige bessere Kennenlernen, da es sowohl in der Regierung wie im Vorstand der LIHK personelle Veränderungen gegeben hat. Präsident Klaus Risch hielt abschliessend fest: „Ein intensiver Austausch zwischen Politik und Wirtschaft ist äusserst wichtig für die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Liechtensteins.“
 

Legende zu Gruppenfoto v.l.n.r: Joachim Schück, Swarovski; Marc Desrayaud, Oerlikon Balzers; Horst Schädler, Regierungssekretär; Brigitte Haas, Stellvertretende LIHK-Geschäftsführerin; Mauro Pedrazzini, Regierungsrat; Daniel Risch, Regierungschef-Stellvertreter; Alexander Ospelt, Herbert Ospelt Anstalt; Aurelia Frick, Regierungsrätin; S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, LGT Bank AG; Adrian Hasler, Regierungschef; Klaus Risch, LIHK-Präsident, Hilti Aktiengesellschaft; Guido Durrer, thyssenkrupp Presta AG; Dominique Gantenbein, Regierungsrätin; Fredy Vogt, VP Bank AG; Martin Henck, Hilcona AG; Fabian Frick, LIHK-Vizepräsident, Hoval Aktiengesellschaft; Matthias Donhauser, Ivoclar Vivadent AG; Roland Matt, Liechtensteinische Landesbank AG; Josef Beck, LIHK-Geschäftsführer. (Foto: ikr)

 

Druckerfreundliche Version
Suche
  

 Liechtenstein

Liechtensteinische Landesverwaltung

 

 

 

Agil

 

Agil

 

next-step

 

 ataSwiss

 

 

next-step

LIHK
Altenbach 8, FL-9490 Vaduz  |  Tel. +423 / 237 55 11, Fax +423 / 237 55 12  |  E-Mail: info@lihk.li